Predigtreihe über den Philipperbrief .

Thema: Altes Leben“ versus „Neues Leben“

Prediger: Pastor Christian Benduhn

Philipper Kapitel 3 : 1-11

 

1 Übrigens, meine Brüder, freut euch im Herrn! Euch öfter dasselbe zu schreiben, ist mir nicht verdrießlich1, für euch aber bedeutet es, dass ihr fest werdet.
2 Seht auf die Hunde, seht auf die bösen Arbeiter, seht auf die Zerschneidung!
3 Denn wir sind die Beschneidung, die wir im2 Geist Gottes dienen3 und uns in Christus Jesus rühmen und nicht auf Fleisch vertrauen,
4 obwohl auch ich Vertrauen auf Fleisch haben könnte. Wenn irgendein anderer meint, auf Fleisch vertrauen zu können – ich noch mehr:
5 Beschnitten4 am achten Tag, vom Geschlecht Israel, vom Stamm Benjamin, Hebräer von Hebräern; dem Gesetz nach ein Pharisäer5;
6 dem Eifer nach ein Verfolger der Gemeinde6; der Gerechtigkeit nach, die im Gesetz ist, untadelig geworden.
7 Aber was auch immer mir Gewinn war, das habe ich um Christi willen für Verlust gehalten;
8 ja wirklich, ich halte auch alles für Verlust um der unübertrefflichen Größe der Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn, willen, um dessentwillen ich alles eingebüßt habe und es für Dreck halte, damit ich Christus gewinne
9 und in ihm gefunden werde – indem ich nicht meine Gerechtigkeit habe, die aus dem Gesetz ist, sondern die durch den Glauben an Christus7, die Gerechtigkeit aus Gott aufgrund des Glaubens -,
10 um ihn und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden zu erkennen, indem ich seinem Tod gleich8 werde,
11 ob ich irgendwie hingelangen möge zur Auferstehung9 aus den Toten.

Revidierte Elberfelder Bibel (Rev. 26) © 1985/1991/2008 SCM R.Brockhaus im SCM-Verlag GmbH & Co. KG, Witten